Sie glauben, schon genug Small Caps zu haben?

Sie glauben, schon genug Small Caps zu haben?

Wenn Sie glauben, durch einen Fonds mit allen Marktkapitalisierungen bereits genügend in Small Caps zu investieren, verpassen Sie vielleicht das Wachstums- und Performancepotenzial kleinerer Unternehmen.

Vielleicht haben Sie weniger in Small Caps investiert, als Sie glauben.

Wer Small Caps untergewichtet, verpasst möglicherweise Wachstumschancen

Wie gesagt: Nach Marktkapitalisierung entfallen 15% des Aktienuniversums auf Small Caps. Aber die meisten Fondsinvestoren legen nur etwa 6 bis 10% in dieser Assetklasse an1. Vielleicht verpassen sie genau die Wachstumschancen, die uns interessieren.

Die meisten Fondsinvestoren legen nur 6 bis 10% ihres Portfolios in Small Caps an

Unterschiedliche Entwicklungen

Die Kurse von Small Caps und Large Caps reagieren auf völlig verschiedene Faktoren. Für Small Caps sind einzelwertspezifische Faktoren deutlich wichtiger als gesamtwirtschaftliche, anders als bei Large Caps. Um das Meiste aus der Assetklasse zu machen, muss man das verstehen und berücksichtigen.

Titel mit Mehrertrag finden

Spezialisierte aktive Manager können leichter interessante Geschäftsmodelle und Unternehmen mit beeindruckendem Langfristpotenzial erkennen. Bei Small Caps hat es sich meist stärker ausgezahlt, Unternehmen mit positiven Gewinnüberraschungen zu finden:

 

Wer die sehr einzelwertspezifischen Chancen nutzen will, braucht vielleicht einen Small-Cap-Experten.

 

Quelle:

  1. Citywire Survey, Februar 2016